Landesmitgliederversammlung 2019: Impressionen

Unsere diesjährige Landesmitgliederversammlung fand am Samstag 13. April 2019 in Lahnstein statt.

Ein breites Spektrum sowohl an Vorträgen, als auch in der begleitenden Fachausstellung.

Nach der Begrüßung durch den Landesvorsitzenden Erwin Hilgert hielt Physiotherapeut Tobias Platz aus München, einen Vortrag über Unbekanntes aus dem Bereich des Beckenbodens. Er erläuterte die Notwendigkeit der Physiotherapie und zeigte einen kleinen Ausschnitt von Möglichkeiten der Behandlung bei Beckenbodenschmerzen, Inkontinenz und erektiler Dysfunktion. Auch wurde in dem Vortrag deutlich, wieviele Betroffene doch unter Inkontinenz und Schmerzen im Beckenbodenbereich in Deutschland leiden.

Frau Dr. med. Tanja Frieß, Chefärztin im Katholischen Klinikum in Mainz konnte dem fachkundigen Publikum Interessantes zu Definition, Funktion, Symptomatik, Diagnostik und Therapie von Lymphödemen berichten. Für sie ist bei der Behandlung die Komplexe Physikalische Entstauungstherapie mit der Manuellen Lymphdrainage das Mittel der Wahl. Sie engagiert sich für ein Lymphnetzwerk und fürchtet Probleme in der Versorgung durch den allgegenwärtigen Fachkräftemangel.

Was ist bei geringfügig Beschäftigten zu beachten und was ändert sich hier 2020?  Wo liegen die Probleme beim Datenschutz? Sind Minusstunden möglich? Wer haftet beim Autounfall des Angestellten auf der Fahrt zum Hausbesuch? Wann verjährt der Urlaubsanspruch und was passiert bei Falschabrechnung. Die Beispiele zeigen: die Fülle der Themen und Fragestellungen bei den Vorträgen des VPT-Justitiars Rechtsanwalt Benjamin D. Alt unter den Überschriften "Aktuelles aus dem Arbeitsrecht für Arbeitnehmer und Arbeitgeber" und "Betrug in der Physiotherapie" war vielschichtig und breit, der Vortrag war dennoch kurzweilig und spannend.

Nach der Mittagspause, zu der der VPT anlässlich des VPT-Jubiläums zum 70-jährigen Bestehen eingeladen hatte, stand die Berufspolitik auf dem Programm. Landesvorsitzender Erwin Hilgert berichtete aktuell zu den Regelungen des TSVG.
Ab dem 01. Juli 2019 wird es bundesweit geltende Preise geben und zwar gilt der jeweils höchste Preis der für jedes Bundesland und jede Kassenart, der für die jeweilige Leistungsposition in einer Region des Bundesgebietes vereinbart worden ist.


Die Blankoverordnung wird kommen. Es ist Einvernehmen mit der Kassenärztlichen Bundesvereinigung über die Indikationen herzustellen. Mit den Krankenkassen sind bis zum 15.11.2020 die entsprechenden Verträge zur Umsetzung zu schließen, sodass die Blankoverordnung Angang 2021 in die Versorgung geht.

Zum 01.07.2020 sind bundesweit und einheitlich Verträge über die Einzelheiten der Versorgung mit dem Ziel wirtschaftlich angemessener Preise zu vereinbaren. Vorher sind noch Regelungen zum neuen Zulassungsverfahren zu finden und umzusetzen, sowie eine Schiedsstelle einzurichten. "Ein breites Spektrum an Aufgaben mit einem engen Zeitplan gibt uns das TSVG vor, aber auch einiges an Möglichkeiten eine bessere Situation in der Physiotherapie aktiv mit zu gestalten" so Erwin Hilgert.
Themen, wie die immer noch zu hohe Bürokratie bei der Rezeptprüfung oder der Direktzugang bleiben noch nicht gelöst und werden die Aufgaben des Verbandes in der Zukunft weiter mit bestimmen.

Interessant und breit aufgestellt, war auch die kleine begleitende Fachausstellung mit den Kooperationspartnern des VPT. Die Excio GmbH steht für innovative Geräte und mehr, um das Angebot der Praxis für seine Patienten und Kunden zu erweitern. Die NOVENTI Healthcare GmbH, Geschäftsbereich azh bietet mehr als Kassenabrechnung und Frau Puppe ist immer für kompetente Beratungen da. Fragen zum Datenschutz beantwortete der Datenschutzbeauftragte des VPT Jörg Zehentmaier und bei Problemen mit säumigen Zahlern hilft Herr Bintz vom Kooperationspartner ADVIN Inkassoservice.

Die Mitgliederversammlung der Landesgruppe war insgesamt sehr harmonisch. Unterschiedliche Ansätze konnten diskutiert werden. Es war aber auch ein Treffen von Kolleginnen und Kollegen mit guter Stimmung.

Verabschiedung des Bezirksleiters

Zu Ende der Tagung wurde Manfred Konrad als Vorsitzender der Bezirksstelle Koblenz verabschiedet, der für die neue Legislaturperiode nicht mehr zur Wahl als Bezirksleiter antreten wollte, um der Jugend Platz zu machen. Er ist seit 1983 Mitglied im VPT und war seit dem Jahr 2000 Vorsitzender der Bezirksstelle. Als solcher war er Mitglied im Landesvorstand und der Bundesdelegiertenversammlung. Manfred Konrad wurde anlässlich der Bundesdelegiertenversammlung 2016 in Lindau für über 15 Jahre ausgeübte ehrenamtliche Tätigkeit mit der goldenen Ehrennadel des VPT ausgezeichnet. Er hat auch an zahlreichen Sitzungen wie der Arbeitsgemeinschaft der Heilmittelverbände teilgenommen und war Mitglied des Fachbeirats "Branchenmonitoring und Ausbildungsbedarf Gesundheitsfachberufe" des IWAK Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur Zentrum der Goethe-Universität Frankfurt am Main und des Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz. Er hat immer das Zusammenwirken der Verbände gefordert und ist Gründungsmitglied der Dachorganisation der Heilmittel-Verbände Rheinland-Pfalz (DOH-RP) e.V.. Anlässlich unserer Mitgliederversammlung wurde er mit Präsent und Dankesworten verabschiedet.

Neuwahl des Bezirksvorstandes

Der Vorstand der Landesgruppe verjüngt sich. Neue Vorsitzende der Bezirksstelle Koblenz in der Wahl am 13.04.2019 wurde Laura Jill Konrad. Sie ist Physiotherapeutin, arbeitet in der elterlichen Praxis in Simmern und nebenher an ihrem akademischen Abschluss als Master in der Physiotherapie. Sie will gerne junge Mitglieder an den Schulen und Hochschulen ansprechen und die Vorhaben des Verbandes bezüglich Blankoverordnung und Direktzugang mitgestalten
Als stellvertretender Bezirksvorsitzender wurde Ralf Bindernagel aus Bosenheim in seinem Amt für weitere 4 Jahre bestätigt.
Foto: in der Mitte Ralf Bindenagel und Laura Konrad umrahmt vom Landesvorsitzenden Erwin Hilgert (re.) und Landesgeschäftsführer Herbet Schneider (li).

Zurück