Fort- & Weiterbildung

Beckenbodenschwäche - einmal anders behandelt

Termin(e)

29. Mai 2021 - 30. Mai 2021

Fortbildungspunkte (FP)

15

Unterrichtseinheiten (UE)

15

Gebühr

VPT-Mitglieder: 210,- bzw. 180,-€
Nichtmitglieder: 310,- bzw. 245,- wenn beide Seminare gebucht werden€

Unterrichtszeit

Samstag 14.30 - 18.00 Uhr
Sonntag  9.00 - 17.00 Uhr

Kursleitung

Claudia Domke-Tilemann, Physiotherapeutin,Lehrkraft, Vojta und Bobaththerapeutin, Manualtherapeutin, Lymphtherapeutin, Osteopathie

Unsere AGB

Beschreibung

Inhalte

Ziel ist es in diesem Kurs übergeordnete Zusammenhänge aufzuzeigen, welche als Sekundärphänomen zu einer Beckenbodendysfunktion und / oder zu einer Inkontinenz führen können. Durch das Aufzeigen grundlegender Ursachen für den Symptomenkomplex „Inkontinenz“ in all seinen Ausprägungen, werden den Teilnehmern effektive Behandlungstechniken vermittelt, welche eine ökonomische und dadurch den Patienten motivierende Therapie darstellen Dieser Kurs ist für alle orthopädisch-chirurgisch orientierte Physiotherapeuten zu empfehlen, welche nur sporadisch Inkontinenzpatienten in ihrer Praxis behandeln, da eine Vielzahl der vermittelten Techniken auch auf andere Krankheitsbilder aus der Beckenregion angewandt werden können.

Therapeuten, welche Schwerpunkt Gynäkologie im Behandlungsalltag haben, profitieren von der Ursachenbeseitigung, welche durch ihre traditionelle Behandlung schnellere Resultate erzielen können.

Besonders bei chronischen Beschwerden ist eine individuelle, vielschichtige Therapie erforderlich. Gängige Behandlungstechniken sollen durch das Dock on ®  Konzept auf die Person bezogen befundet und dadurch auch selektiv verstärkt werden können. So werden noch umfassender die Schmerzen und Bewegungseinschränkungen beseitigt. Die Kenntnisvertiefung der Biomechanik ist Voraussetzung für die Verbesserung der Funktionen unter Berücksichtigung von individuellen Asymmetrien.  Das Einbeziehen von Biomechanik und besonderen Asymmetrien ist der Grundstein bei der Einstellung zur Wirbelsäulenzentrierung. Als Basis der Tonusregulierung in den Strukturen und besseren Achsenausrichtung der Gelenke fungiert diese Das Dock on Konzept bewirkt einen spezifischen  "Zuschnitt" auf den einzelnen Patienten. Es kann dadurch garantiert eine Strukturveränderung durch Wirbelsäulenzentrierung angeregt werden. Die drei Punkte für Befund und Therapie erfassen die individuelle Besonderheit eines jeden Patienten ohne großen Zeitaufwand. Dies ist eine große Erleichterung im Arbeitsaufwand bei gleichzeitiger Intensivierung des Behandlungsziels und Erfolges.

Die 3 Punkte beziehen sich auf

  • Asymmetrie des gesamten Körpers
  • Elastizität der gesamten Strukturen
  • Körperschwerpunkt des Menschen

Kursinhalt:

  • Ursachen der BBS
  • Statikbefund
  • Behandlungsmöglichkeiten
  • Vorstellung des neuen Behandlungskonzeptes
  • Praktisches Üben und Anleiten

Bei Buchung des Seminars zusammen mit dem Seminar  Probleme in der Schwangerschaft reduziert sich die Teilnahmegebühr pro Seminar auf 180,- M bzw. 245, -NM.