Fort- & Weiterbildung

Titel:
Faszien Distorsions Modell (FDM) - Kursübersicht
Fortbildungspunkte (FP):
26
Details
Titel:
Integrative Faszien-Therapie®
Fortbildungspunkte (FP):
27
Details
Titel:
Viszerale Faszientherapie
Startdatum:
25. August 2016
Fortbildungspunkte (FP):
jew. 27
VPT-Mitgliedergebühr:
siehe Kurse€
Gebühr für Nichtmitglieder:
siehe Kurse€
Details
Titel:
Osteopathie Infotag
Startdatum:
15. September 2016
VPT-Mitgliedergebühr:
keine€
Gebühr für Nichtmitglieder:
keine€
Details
Titel:
Osteopathie Ausbildung 2016
Startdatum:
15. September 2016
Fortbildungspunkte (FP):
1350
VPT-Mitgliedergebühr:
350,-- pro Seminar€
Details
Titel:
Sektorale Heilkundeerlaubnis II-2016
Startdatum:
29. Oktober 2016
Fortbildungspunkte (FP):
39
VPT-Mitgliedergebühr:
590,-€
Gebühr für Nichtmitglieder:
685,-€
Details
Titel:
Faszien Distorsions Modell (FDM) - Taping-Kurs
Startdatum:
13. Januar 2017
Fortbildungspunkte (FP):
-
VPT-Mitgliedergebühr:
375,-€
Gebühr für Nichtmitglieder:
395,-€
Details
Titel:
Faszien Distorsions Modell (FDM) - Intensivkurs
Startdatum:
23. Januar 2017
Fortbildungspunkte (FP):
60
VPT-Mitgliedergebühr:
998,-€
Gebühr für Nichtmitglieder:
1175,-€
Details
Titel:
Medicoach
Startdatum:
17. Februar 2017
Fortbildungspunkte (FP):
30/20/10
VPT-Mitgliedergebühr:
s. Kurse€
Gebühr für Nichtmitglieder:
s. Kurse€
Details
Titel:
Medical Screening, Differential Diagnose
Startdatum:
17. Februar 2017
Fortbildungspunkte (FP):
30
VPT-Mitgliedergebühr:
300,- € incl. Skript und online-Plattform€
Gebühr für Nichtmitglieder:
350,- €€
Details

Ihre Landesgruppe stellt sich vor

 

 

Erwin Hilgert
Landesvorsitzender


Herzlich willkommen auf den Internetseiten der Landesgruppe Rheinland-Pfalz Saar des VPT.
Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem vielseitigen Portal und wünschen Ihnen viel Spaß auf unserer neuen Webseite.

NEUIGKEITEN VON IHRER VPT LANDESGRUPPE

Der Kreuzschmerz – zwischen kausal und multimodal

Das Nardiniklinikum St. Johannis in Landstuhl/Pfalz, sprich die Abteilung Orthopädie und Unfallchirurgie um Chefarzt Dr. med. Werner Hauck und Oberarzt Dr. med. Sascha Schläger bieten alljährlich ihr Orthopädisch-unfallchirurgisches Symposium an, so auch dieses Jahr am
19. November 2016 in der Zeit von 9.30 Uhr bis 14.30 Uhr.

Thema dieses Jahr:  Der Kreuzschmerz – zwischen kausal und multimodal

 

Es werden Fortbildungspunkte bescheinigt.

Hier der Flyer zur Vorankündigung

Informativ und kurzweilig - Landestagung des VPT kam gut an

Informative und kurzweilige Vorträge wurden den Anwesenden der Landestagung des VPT am 03.09.2016 in Kaiserslautern geboten. Die ärztlichen Referenten wussten Interessantes aus ihren Spezialgebieten zu berichten und schätzen den Wert der Physiotherapie hierbei hoch ein. Vielfältige Einblicke in die Welt der Faszien und ein kurzweilige Darstellung aktueller Rechtsprobleme rundeten das Programm ebenso ab, wie die berufspolitischen Informationen und die begleitende Fachausstellung.

Weiterlesen …

OSTEOPATHIE - Infotag für Kurzentschlossene und Schnelleinsteiger

Perspektive Osteopathie

Unsere Ausbildung durch das Institut für Angewandte Osteopathie (IFAO) kann Ihnen neue berufliche Perspektiven verschaffen:

- Profunde medizinische Kenntnisse erweitern Ihr heutiges Wissen
- Ein intensives Training Ihrer manuellen Fertigkeiten eröffnet Ihnen
   neue Möglichkeiten

- Ein schlüssiges und umfassendes Denkmodell hilft Ihnen, die
   richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen

- Der Behandlungsrahmen der Osteopathie erlaubt Ihnen, sich Zeit für Ihre Patienten zu
   nehmen

- Sobald Sie selbständig osteopathisch arbeiten, können Sie Ihren Arbeitsalltag frei gestalten
- Die Osteopathie kann Ihnen eine hohe Arbeitszufriedenheit und gute Verdienstmöglichkeiten
   bieten

Sie beschäftigen sich mit dem Gedanken eine Osteopathie-Ausbildung zu machen!

 
Für Kurzentschlossene bieten wir am 15. September 2016 noch einen Infotag an.

Weiterlesen …

Eine gute Perspektive - OSTEOPATHIE

Seit 18 Jahren führen wir in Zusammenarbeit mit dem Institut für angewandte Osteopathie die Ausbildung in der Osteopathie durch.

Unsere diesjährige Ausbildung beginnt am 15. - 17.09.2016

Osteopathie erweitert Ihre Möglichkeiten

Ein eigenverantwortliches und effektives therapeutisches Arbeiten, gute Verdienstmöglichkeiten und eine hohe Arbeitszufriedenheit, Zeit haben und den eigenen Arbeitsalltag selbst gestalten können: Die Osteopathie macht es möglich. Sie fasziniert und ist erfolgreich. Sie begeistert Therapeuten und Patienten, sie überzeugt Krankenkassen und Gesellschaft.

Weiterlesen …

Geht doch !

Unter dem Titel "Geht Doch !" berichtet die Fachzeitschrift pt _ Zeitschrift für Physiotherapeuten über unsere Arbeitsgemeinschaft der Heilmittelverbände in Rheinland-Pfalz. Dabei geben wir für die Zeitschrift ein Beispiel für gute Zusammenarbeit, die wir für notwendig erachten, um unsere Interessen stärker in Politik und Administration anzubringen.

Wie weit dies angekommen ist, zeigt auch unsere Ministerpräsidentin Malu Dreyer in einem Interview in der gleichen Ausgabe.

Den Artikel zu unserer Arbeitsgemeinschaft finden Sie hier.

Das Interview mit unserer Ministerpräsidentin können Sie hier lesen.

Dachorganisation der Heilmittel-Verbände auf Landesebene gegründet

Die Landesverbände Rheinland-Pfalz-Saar vom Verband Physikalische Therapie (VPT) und Physiodeutschland haben eine Dachorganisation der Heilmittel-Verbände in Rheinland-Pfalz gegründet. Damit soll die politische Durchsetzungskraft der Heilmittelerbringer noch weiter gestärkt werden. Politik und Ministerium fordern schon lange einen gemeinsamen Ansprechpartner der Gesundheitsfachberufe. Die Aufnahme weiterer Verbände wird angestrebt.

Weiterlesen …

DER VPT INFORMIERT

Online-Petition zur Überführung der Modellstudiengänge in Regelstudiengänge

Die Physiotherapeutin und Diplom Medizinpädagogin Petra Kühnast hat eine Online-Petition zur Überführung der Modellstudiengänge in Regelstudiengänge erstellt und bittet um Unterstützung. Die Petition wird vom Hochschulverbund Gesundheitsfachberufe unterstützt. Den Link zur Petition finden Sie hier. Mit der Petition wird das Ziel verfolgt, die Modellstudiengänge in reguläre Studiengänge zu überführen, statt sie um weitere 10 Jahre zu verlängern

Stellungnahme des Hochschulverbunds Gesundheitsfachberufe zum BMG-Bericht

Stellungnahme zum „Bericht über die Ergebnisse der Modellvorhaben zur Einführung einer Modellklausel in die Berufsgesetze der Hebammen, Logopäden, Physiotherapeuten und Ergotherapeuten“ des Bundesministeriums für Gesundheit (Drucksache 18/9400) und Empfehlungen für das weitere Vorgehen des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG)

Hier finden Sie die Komplette Stellungnahme

Bekanntgabe der Grundlohnsummenentwicklung 2017

Das Bundesministerium für Gesundheit hat am 6. September 2016 die Veränderungsrate der beitragspflichtigen Einnahmen gem. § 71 Abs. 3 SGB V (Grundlohnsumme) bekannt gegeben. Die Veränderungsrate beträgt für das gesamte Bundesgebiet 2,5 % und basiert auf den Zahlen der gesetzlichen Krankenkassen des zweiten Halbjahres 2015 und des ersten Halbjahres 2016.

Weiterlesen …

Krankenkassen müssen bei Verzug 40 € zahlen

Seit Juli 2016 gilt auch im Verhältnis von Krankenkassen zu Therapeuten ohne weiteres § 288 Absatz 5 BGB, welcher festlegt, dass im Falle des Verzuges pauschal 40 € an den Gläubiger (in diesem Falle an den Therapeuten) zu zahlen sind. 
Mehr für Mitglieder auf der internen Seite des Bundesverbandes

Kabinettsentwurf zum HHVG beschlossen

Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung (Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz – HHVG) beschlossen.

Weiterlesen …

Gutachtenstelle für Gesundheitsberufe nimmt am 01.09.2016 ihre Arbeit auf

Ausländische Berufsabschlüsse von reglementierten Berufen (hierzu gehören die Berufe "Physiotherapeut/in" und "Masseur/in und med. Bademeister/in") müssen in Deutschland im Rahmen ihrer Gleichwertigkeit durch die jeweils zuständigen Länderbehörden geprüft und anerkannt werden. Um diese Antragsverfahren effizienter und im Interesse von Arbeitgebern und Zuwanderern zu gestalten, nimmt die "Gutachtenstelle für Gesundheitsberufe (GfG)" am 1.September 2016 in Bonn ihre Arbeit auf.

Weiterlesen …

Neue Handlungsanleitung Physiotherapie der DGUV

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hat die Handlungsanleitung u.a. für Physiotherapie überarbeitet. Nach Aussage der DGUV hat sich bis auf einen Punkt im Bereich der Physiotherapie nicht viel geändert. Lediglich der Verordnungszeitraum wurde von bisher zwei auf nun vier Wochen verlängert.

Weiterlesen …

Neue Abrechnungshinweise der DAK Gesundheit

Anfang Juni 2016 hatten wir über eine Information der DAK-Gesundheit berichtet, wonach diese Kasse Abrechnungen kürzen werde, wenn die mit den Ersatzkassen rahmenvertraglich vorgesehenen Unterbrechungstatbestände therapeutisch indizierte Behandlungsunterbrechung in Abstimmung mit dem verordnenden Arzt (Kürzel "T"), Krankheit des Patienten/Therapeuten (Kürzel "K") sowie Ferien bzw. Urlaub des Patienten/Therapeuten (Kürzel "F") um mehr als 28 Tage überschritten werden.

Weiterlesen …

Anhörung zum Heil- und Hilfsmittelversorgungsstärkungsgesetz

Köln, 20. Juli 2016. Im Rahmen des Gesetzgebungsverfahrens zum Heil- und Hilfsmittelversorgungsstärkungsgesetz (HHVG) nehmen die Mitgliedsverbände des Spitzenverbandes der Heilmittelverbände (SHV) aktiven Einfluss auf die politischen Entscheidungen und haben sich deshalb an der Anhörung zum Referentenentwurf des Bundesministeriums für Gesundheit beteiligt.

Weiterlesen …

Modellvorhaben nach § 63 SGB V:

Zum 30.06.2016 wurde das Modellvorhaben des VPT und der IKK Brandenburg und Berlin beendet. Hierzu ein Schreiben der IKK Brandenburg und Berlin an die Projektpartner/innen.

Modellversuch im Bereich der Physiotherapie

Pressemitteilung: Gesundheitsminister der Länder beschließen Modellvorhaben zum Direktzugang

Einstimmiges Signal zugunsten der Patienten - Köln, 01. Juli 2016. Die 89. Gesundheitsministerkonferenz (GMK) hat beschlossen, die Heilmittelerbringer wie Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden stärker in die Versorgungsverantwortung einzubeziehen. Die Gesundheitsministerinnen und -minister und Senatorinnen und Senatoren der Länder plädierten einstimmig für Modellvorhaben zum Direktzugang als intelligentes Konzept zur Entlastung vor allem der niedergelassenen Ärzteschaft.

Weiterlesen …

MEHR AKTUELLES

MEHR AKTUELLES BEIM BUNDESVERBAND