Fort- & Weiterbildung

Titel:
Integrative Diagnostik und Therapie - Das InDiTh® Konzept
Details
Titel:
Online-Seminar - Fasziologie der Viszera
Startdatum:
21. September 2020
Fortbildungspunkte (FP):
3
VPT-Mitgliedergebühr:
65,--€
Gebühr für Nichtmitglieder:
85,--€
Details
Titel:
Osteopathie - Ausbildung 2020
Startdatum:
08. Oktober 2020
Fortbildungspunkte (FP):
1350
VPT-Mitgliedergebühr:
pro Seminar 350,--€
Gebühr für Nichtmitglieder:
350,- pro Seminar zuzügl einmalige Aufnahmegebühr 150,-€
Details
Titel:
Neurologie - Kursreihe Neurologie in der Praxis
Startdatum:
10. Oktober 2020
Fortbildungspunkte (FP):
jew. 9
Details
Titel:
Sektorale Heilkundeerlaubnis Kurs 2020
Startdatum:
30. Oktober 2020
Fortbildungspunkte (FP):
39
VPT-Mitgliedergebühr:
590,-€
Gebühr für Nichtmitglieder:
685,-€
Details
Titel:
NFI® - Neurofasziale Integration
Startdatum:
22. Januar 2021
Fortbildungspunkte (FP):
50
VPT-Mitgliedergebühr:
695.-€
Gebühr für Nichtmitglieder:
750,-€
Details
Titel:
Applied PT Training Science
Startdatum:
27. März 2021
Fortbildungspunkte (FP):
58
VPT-Mitgliedergebühr:
795,-€
Gebühr für Nichtmitglieder:
925,-€
Details

Ihre Landesgruppe stellt sich vor

 

 

Erwin Hilgert
Landesvorsitzender


Herzlich willkommen auf den Internetseiten der Landesgruppe Rheinland-Pfalz Saar des VPT.
Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem vielseitigen Portal und wünschen Ihnen viel Spaß auf unserer neuen Webseite.

NEUIGKEITEN VON IHRER VPT LANDESGRUPPE

#FairBehandeln | Gemeinsame Aktion der maßgeblichen Physio-Verbände

Endspurt in den Verhandlungen für die Versorgung von 74 Millionen Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen mit Physiotherapie – jetzt gilt´s! Unter dem Motto #FairBehandeln fordern die vier maßgeblichen physiotherapeutischen Berufsverbände den GKV-Spitzenverband auf, die teilweise Blockadehaltung in den Verhandlungen zur Leistungsbeschreibung und Vergütung aufzugeben. mehr...

G-BA | Regional begrenzte Covid-19-Ausnahmeregelungen und Festlegung der Geltungsdauer

Der G-BA hat am 17.09.2020 Ausnahmeregelungen für ärztlich verordnete Leistungen festgelegt, wenn es in einzelnen Regionen wieder zu steigenden Infektionszahlen kommen sollte. Diese Regelungen betreffen u.a.:

Videobehandlung, Folgeverordnung nach telefonischer Anamnese und Telefonische Krankschreibung. Unabhängig vom regionalen Geschehen ist mit gleichem Beschluss festgelegt worden, dass die Geltungsdauer für Heilmittelverordnungen bis zum Inkrafttreten der neuen HM-Richtlinien auf 28 Tage verlängert bleibt.

Hier geht es zur Pressemitteilung des G-BA: bit.ly/180920_gba

G-BA beschließt Inkrafttreten der neuen HM-RL zum 1. Januar 2021

Wie absehbar, hat der G-BA in seiner heutigen Sitzung die Verschiebung der Heilmittel-Richtlinie auf den 1. Januar 2021 beschlossen. Die Verschiebung gilt auch für die HM-RL Zahnärzte. Den Beschlusstext und die tragende Gründe finden Sie hier: Direkt zum Beschlusstext

BGW: Pandemie-Arbeitsschutzstandard für physiotherapeutische und medizinische Massagepraxen aktualisiert

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hat den branchenspezifischen SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für physiotherapeutische und medizinische Massagepraxen aktualisiert und dem aktuellen Wissensstand angepasst. Die aktuelle Version (Stand: 20.07.2020) finden Sie hier: Zum aktualisierten Arbeitsschutzstandard

GKV-SV | Anpassung der Empfehlungen in Sachen Behandlungsbeginn

Der GKV-SV und die Krankenkassenverbände haben ihre Empfehlungen an die Entscheidung des G-BA vom 29.06.2020 angepasst und die Frist für den Behandlungsbeginn auf 28 Tage verlängert. Sofern der Vertrags(zahn)arzt oder die Vertrags(zahn)ärztin einen dringlichen Behandlungsbeginn für notwendig erachtet, kann das mit einem Eintrag im Feld „späterer Behandlungsbeginn“ auf der Verordnung kenntlich gemacht werden. Gleichzeitig werden die Beschlüsse, die für Verordnungen bis zum 30.06.2020 gegolten haben und nun ausgelaufen sind, noch einmal zusammengefasst.  Hier geht es direkt zu der Empfehlung

G-BA mit befristeter Corona-Sonderregelung zum Behandlungsbeginn

Der G-BA hat die Frist für den Beginn der Heilmittelbehandlung nach einer vertragsärztlichen oder -zahnärztlichen Verordnung von 14 auf 28 Tage verlängert. Damit soll ein möglicherweise bestehender Terminstau in den Praxen entgegengewirkt werden. Die Sonderregelung gilt vom 1. Juli bis zum 30. September 2020. Mit Inkrafttreten der neuen Heilmittelrichtlinie zum 1. Oktober 2020 wird die Frist von 28 Tagen dann regelhaft gelten. Andere Sonderregelungen laufen zum 30. Juni 2020 aus. Entsprechend wurden die Empfehlungen des GKV-SV angepasst.

Hier geht es direkt zum G-BA

VPT Newsletter - immer aktuell informiert!

Newsletter 22-2020

• Rettungsschirm Heilmittel (Schutzschirm)  – Frist läuft ab
• Corona Soforthilfe – Rückzahlung von Zuschüssen
• ERINNERUNG - ab 01.07.2020 wieder die Fristen beachten
• Webinar - Der Faszienkörper des Menschen – Nachlese
• NEUES Webinar - Anamnese und Befunderhebung in der Fasziopathie
• Angst vor Regressen
• Fort- und Weiterbildungen wieder möglich

Immer aktuelle Informationen finden unsere Mitglieder im Mail-Posteingang oder im internen Bereich unter Rundschreiben & Newsletter.

Schutzschirm – Erste Auszahlungen bei den Therapeuten eingegangen

Bereits zum Ende der vergangenen Woche sind die ersten Schurzschirmzahlungen bei den Therapeutinnen und Therapeuten eingegangen. Wir freuen uns, dass der Zeitraum von Antragstellung zur Auszahlung so kurz wie möglich gehalten wird und die dringend erforderliche finanzielle Unterstützung zeitnah ausgezahlt wird. Die bisherigen Rückmeldungen sind überwiegend positiv gewesen. Die meisten Therapeuten haben auch ziemlich genau den Betrag erhalten, den ihnen das Abrechnungszentrum vorab mitgeteilt oder den sie selbst errechnet haben. mehr...

Corona: BGW veröffentlicht spezielle Schutzmaßnahmen für Praxen

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hat den allgemeinen SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard jetzt auch für physiotherapeutische Praxen und medizinische Massagepraxen branchenspezifisch konkretisiert.

Um die Übertragung des Corona-Virus zu verhindern, sind technische, organisatorische und personenbezogene Schutzmaßnahmen zu beachten. Sie finden den ausführlichen Arbeitsschutzstandard hier.

Fort- und Weiterbildungen ab sofort wieder möglich

Mit der Sechsten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (6. CoBeLVO) sind öffentliche und private Bildungseinrichtungen außerhalb der allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen (z.B. Kurse in Volkshochschulen) sowie entsprechende Bildungsangebote von Einzelpersonen gestattet, soweit mindestens dem „Hygieneplan-Corona für die Schulen in Rheinland-Pfalz“ vom 21. April 2020 (veröffentlicht auf der Internetseite des Ministeriums für Bildung)in seiner jeweils geltenden Fassung vergleichbare Anforderungen eingehalten werden. Ein solches Hygienekonzept wurde erarbeitet, sodass unsere Fort- und Weiterbildungen ab sofort wieder angeboten bzw. aufgenommen werden. Das Hygienekonzept und die Hygieneanweisungen sind dabei von den Teilnehmern und Dozenten während der Kurse und schon beim Eintreffen am Kursort zu beachten.

Patienteninformationen zur Versorgung

Notwendige Behandlungen dürfen weiter von uns erbracht werden. Grundlage ist die ärztliche Verordnung.  Teilweise werden aber dringend notwendige Behandlungen nicht mehr verordnet. Sicher muss der verordnende Arzt zwischen Infektionsrisiko – insbesondere bei den sog. Risikopatienten – und dem physiotherapeutischen Behandlungsbedarf abwägen. Uns werden aber Fälle berichtet, in denen diese Entscheidung immer und nicht immer verständlich zu Lasten der Therapie ausfällt. Deshalb haben wir eine Patienteninformation erstellt. Diese steht hier zum Download bereit.

Download | Patienteninformationen zu COVID-19 (Coronavirus)

Wir haben die wichtigsten Patienteninformationen zu COVID-19 (Coronavirus) in einem Infoblatt zusammengestellt. Dieses können Sie sich zum Aushang in Ihrer Praxis hier herunterladen Download.

DER VPT INFORMIERT

#FairBehandeln | Gemeinsame Aktion der maßgeblichen Physio-Verbände

Endspurt in den Verhandlungen für die Versorgung von 74 Millionen Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen mit Physiotherapie – jetzt gilt´s! Unter dem Motto #FairBehandeln fordern die vier maßgeblichen physiotherapeutischen Berufsverbände den GKV-Spitzenverband auf, die teilweise Blockadehaltung in den Verhandlungen zur Leistungsbeschreibung und Vergütung aufzugeben. mehr...

G-BA | Regional begrenzte Covid-19-Ausnahmeregelungen und Festlegung der Geltungsdauer

Der G-BA hat am 17.09.2020 Ausnahmeregelungen für ärztlich verordnete Leistungen festgelegt, wenn es in einzelnen Regionen wieder zu steigenden Infektionszahlen kommen sollte. Diese Regelungen betreffen u.a.:

Videobehandlung, Folgeverordnung nach telefonischer Anamnese und Telefonische Krankschreibung. Unabhängig vom regionalen Geschehen ist mit gleichem Beschluss festgelegt worden, dass die Geltungsdauer für Heilmittelverordnungen bis zum Inkrafttreten der neuen HM-Richtlinien auf 28 Tage verlängert bleibt.

Hier geht es zur Pressemitteilung des G-BA: bit.ly/180920_gba

Verhandlungsrunde endet erneut ergebnislos

Wir sind über die mangelnde Wertschätzung, die uns die Gesetzliche Krankenversicherung mit Blick auf ihre Verweigerungshaltung entgegenbringt, tief enttäuscht, erklären die Vorsitzenden der Berufsverbände IFK, VDB, VPT und PHYSIO-DEUTSCHLAND nach dem Ende der letzten Verhandlungsrunde am vergangenen Freitag in Berlin. mehr...

Politik | Bundesrahmenvertrag soll ebenfalls auf 2021 verschoben werden

Wie das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) soeben in einer Videokonferenz mit den maßgeblichen Verbänden, darunter selbstverständlich auch der Verband Physikalische Therapie (VPT), bekannt gab, ist geplant das Inkrafttreten des neuen Bundesrahmenvertrags auf den 01.01.2021 zu verschieben. mehr...

G-BA beschließt Inkrafttreten der neuen HM-RL zum 1. Januar 2021

Wie absehbar, hat der G-BA in seiner heutigen Sitzung die Verschiebung der Heilmittel-Richtlinie auf den 1. Januar 2021 beschlossen. Die Verschiebung gilt auch für die HM-RL Zahnärzte. Den Beschlusstext und die tragende Gründe finden Sie hier: Direkt zum Beschlusstext

Verbindliche Anwendung des Korrekturverfahrens bei der Abrechnung ab 01.09.2020

Der GKV-SV hat auf seiner Website die gemeinsamen Umsetzungsempfehlungen zum Korrekturverfahren bei der Abrechnung nach § 302 SGB V im Heilmittelbereich veröffentlicht. Wer diese Informationen für seine Abrechnungen benötigt, findet diese hier.

GemeinsamGegenCorona-So erleben wir die Pandemie in der Praxis

Die Coronakrise ist eine Herausforderung für alle. Wer in dieser Zeit als Therapeut oder Praxisinhaber Patienten gegenübersteht, ist doppelt herausgefordert. Wir haben uns unter VPT-Delegierten umgehört, wie sie die vergangenen Monate erlebt haben und mit welchen Erwartungen und Zielen sie in die Zukunft blicken – als Therapeuten und Verbandsfunktionäre.  mehr...

SHV "Die Verärgerung bei den Betroffenen ist groß..."

Inkrafttreten der neuen HMR auf den 01. Januar 2021 verschoben ... Die Verärgerung bei den Betroffenen ist groß, so auch im BMG. Denn trotz langer Vorlaufzeit kann die KBV die Anpassung der Praxisverwaltungssoftware in den Arztpraxen nicht flächendeckend pünktlich zum 01.10.2020 sicherstellen, wie in der letzten Woche mehr zufällig bekannt wurde. Um ein Chaos in der Verordnungstätigkeit der Arztpraxen zu verhindern, wird der Stichtag deshalb um drei Monate auf den 01.01.2021 verschoben.                   mehr...      

BGW: Pandemie-Arbeitsschutzstandard für physiotherapeutische und medizinische Massagepraxen aktualisiert

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hat den branchenspezifischen SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für physiotherapeutische und medizinische Massagepraxen aktualisiert und dem aktuellen Wissensstand angepasst. Die aktuelle Version (Stand: 20.07.2020) finden Sie hier: Zum aktualisierten Arbeitsschutzstandard

GKV-SV | Anpassung der Empfehlungen in Sachen Behandlungsbeginn (Kopie)

Der GKV-SV und die Krankenkassenverbände haben ihre Empfehlungen an die Entscheidung des G-BA vom 29.06.2020 angepasst und die Frist für den Behandlungsbeginn auf 28 Tage verlängert. Sofern der Vertrags(zahn)arzt oder die Vertrags(zahn)ärztin einen dringlichen Behandlungsbeginn für notwendig erachtet, kann das mit einem Eintrag im Feld „späterer Behandlungsbeginn“ auf der Verordnung kenntlich gemacht werden. Gleichzeitig werden die Beschlüsse, die für Verordnungen bis zum 30.06.2020 gegolten haben und nun ausgelaufen sind, noch einmal zusammengefasst.  Hier geht es direkt zu der Empfehlung

SHV | Hygienepauschale der PKV

Die PKV hat bereits früh erkannt, dass die Corona-bedingten Hygienemaßnahmen zu Mehraufwand führen. Deshalb werden die Privaten Krankenversicherer ihren Krankenversicherten, entsprechend der Handhabung der Beihilfeträger, in aller Regel für Heilmittelbehandlungen während der Corona-Krise eine Hygienepauschale von bis zu € 1,50 pro Behandlungstermin erstatten. Bei Patienten, die im so genannten Basis- bzw. Notlagentarif versichert sind, ist die Erstattungshöhe auf € 1,50/pro Verordnung begrenzt. Um Probleme in der weitgehend automatisierten Rechnungsbearbeitung zu vermeiden, muss diese Position... mehr...

G-BA mit befristeter Corona-Sonderregelung zum Behandlungsbeginn

Der G-BA hat die Frist für den Beginn der Heilmittelbehandlung nach einer vertragsärztlichen oder -zahnärztlichen Verordnung von 14 auf 28 Tage verlängert. Damit soll ein möglicherweise bestehender Terminstau in den Praxen entgegengewirkt werden. Die Sonderregelung gilt vom 1. Juli bis zum 30. September 2020. Mit Inkrafttreten der neuen Heilmittelrichtlinie zum 1. Oktober 2020 wird die Frist von 28 Tagen dann regelhaft gelten. Andere Sonderregelungen laufen zum 30. Juni 2020 aus. Entsprechend wurden die Empfehlungen des GKV-SV angepasst.

Hier geht es direkt zum G-BA

Politik | Bundesgesundheitsminister Spahn lud Verbände zur Videokonferenz

Der Bundesminister für Gesundheit Jens Spahn lud am 23.06.2020 die maßgeblichen Verbände sowie Vertreter vom GKV-Spitzenverband und KBV zu einer Videokonferenz ein. In der 1,5 Stunden langen Veranstaltung, stand der Bürokratieabbau in der Heilmittelbranche im Vordergrund. Für den VPT beteiligte sich unser Landes- und Bundesvorsitzender Hans Ortmann an dem konstruktiven Gespräch. mehr...

Corona Soforthilfe – Rückzahlung von Zuschüssen

Bei vielen Therapeuten stellt sich zurzeit die Frage, ob und unter welchen Voraussetzungen die Zuschusszahlungen aus dem Soforthilfeprogramm wieder zurückgezahlt werden müssen.

Grundsätzlich muss der Zuschuss nur dann ganz oder teilweise zurückbezahlt werden, wenn der beantragte erwartete Liquiditätsengpass sich für den bewilligten Dreimonatszeitraum rückwirkend als zu hoch erwiesen hat.mehr...

Corona-Warn-App offiziell gestartet!

Nachdem in den letzten Wochen intensiv an einer Corona-Warn-App gearbeitet wurde, steht die offizielle deutsche Corona-Warn-App seit gestern zum Download zur Verfügung. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung und ihre Nutzung ist komplett freiwillig.

Mithilfe dieser App soll das Nachverfolgen von Infektionen mit dem Coronavirus deutlich erleichtert werden.

mehr...

FAQs (Fragen und Antworten) zum Coronavirus - Stand 26.06.2020 8.00 Uhr

Die aktuellen Entwicklungen des Coronavirus und die daraus resultierenden Folgen für die Heilmittelbranche sind rasant. Wir haben deswegen in diesem FAQ ihre wichtigsten Fragen gesammelt und beantwortet. Bitte beachten Sie, dass diese Übersicht der Fragen regelmäßig aktualisiert wird, da sich die Lage mittlerweile täglich ändert. mehr...

Interview | Hans Ortmann über die aktuellen Verhandlungen zum Bundesrahmenvertrag

Seit Ende letzten Jahres laufen die Verhandlungen mit dem GKV-SV zu dem bundeseinheitlichen Rahmenvertrag. Auch heute findet wieder eine Verhandlungsrunde gemeinsam mit den anderen maßgeblichen Physiotherapieverbänden statt. In diesem Zusammenhang haben wir mit Hans Ortmann, dem Vorsitzenden des VPT, darüber gesprochen, welchen Einfluss die Corona-Pandemie auf die aktuellen Verhandungen hat. mehr...

GKV-SV verlängert Empfehlungen bis zum 30.06.2020

Der GKV-Spitzenverband verlängert die Empfehlungen für den Heilmittelbereich aufgrund des Ausbruchs von SARS-CoV-2 bis zum 30.06.2020. Sie ersetzen die Empfehlungen vom 05.05.2020.

Zudem wurde in Punkt 7 klargestellt, dass die Ausnahmen auch für die Angabe von Hausbesuchen gilt.

Hier geht es direkt zu der Empfehlung des GKV-SV

DGUV zahlt Hygienepauschale

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. (DGUV) hat uns heute informiert, dass sie sich den Empfehlungen der Kassenverbände bezüglich der Gewährung des Hygienezuschlags für die Leistungserbringer von Heilmitteln entsprechend der am 05.05.2020 in Kraft getretenen COVID-19-Versorgungsstrukturen-Schutzverordnung des BMG anschließt.

mehr..

BGW: Arbeitsschutzstandard für physiotherapeutische Praxen und medizinische Massagepraxen

Am 20.05.2020 hat die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) Arbeitsschutzstandards für physiotherapeutische Praxen und medizinische Massagepraxen veröffentlicht. Dieser Arbeitsschutzstandard gibt vor, worauf aktuell bedingt durch das Coronavirus in der Praxis zu achten ist.  

Zum Dokument

Wichtige Formulare und Vordrucke für den Umgang mit COVID-19

Auf dieser Seite finden Sie wichtige Formular und Vordrucke mit denen wir Ihnen den Arbeitsalltag während der Corona-Krise vereinfachen wollen. Die hier angebotenen Downloads werden regelmäßig und bei Bedarf ergänzt. mehr...

MEHR AKTUELLES